Buchungen
Seminardetails
Seminarnummer
3263

Optimale Baukostenplanung

Größtmögliche Kostensicherheit nach DIN 276/2018

Dienstag, 26.05.2020
09:30 - 17:00 Uhr
Berlin

Referenten

RA Dr. Ralf Averhaus

RA Dr. Ralf Averhaus

ist Partner bei Leinemann & Partner Rechtsanwälte mbB und leitet dort die Praxisgruppe Architekten- und Ingenieurrecht. Er ist spezialisiert auf das private Bau- und Architektenrecht und berät seit vielen Jahren laufend bei Bauvorhaben aller Art (Hoch-, Tief- und Ingenieurbau, Infrastuktur- und Gesundheitsprojekte). Zu seinen Mandanten zählen u. a. Architekten- und Ingenieurgesellschaften sowie deren Auftraggeber. Herr Averhaus verfügt über langjährige Erfahrung als Vertreter in Bau- und Honorarprozessen. Er ist Mitautor diverser Fachbücher (u. a. zur HOAI) und Fachbeiträge (u. a. zur Kostenermittlung) sowie erfahrener Referent bei verschiedenen Veranstaltern. Dr. Averhaus ist Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht.

Dipl.-Ing. Klaus-Dieter Siemon

Dipl.-Ing. Klaus-Dieter Siemon

ist Architekt und von der IHK Kassel öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Architektenleistungen und Honorare. Er verfügt über langjährige Erfahrung als praktischer Architekt im Krankenhausbau, Sachverständiger, Projektsteuerer und Berater bei Großprojekten. Der Referent ist Verfasser des in der 5. Auflage vorliegenden Fachbuchs "Baukostenplanung" und des in der 7. Auflage erschienenen Fachbuchs "HOAI-Praxis" sowie Mitautor des HOAI-Kommentars Korbion/Mantscheff/Vygen (9. Auflage) und kann zahlreiche Veröffentlichungen in Fachzeitschriften vorweisen. Außerdem war Herr Siemon als ARGE-Partner am HOAI 2013-Gutachten für das Bundeswirtschaftsministerium beteiligt. Darüber hinaus war er im Rahmen eines Forschungsauftrags zur HOAI für das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung bei der Bewertung von Leistungen tätig. Herr Siemon ist Lehrbeauftragter für Projektmanagement an der Technischen Universität Braunschweig.


Teilnehmerkreis

Architekten, (Bau-)Ingenieure, Projektsteuerer, öffentliche und private Bauherren, Bauträger, Rechtsanwälte, Unternehmensjuristen und alle Praktiker, die kostenbewußt bauen wollen.


Ziel des Seminars

Beim Bauen geht es neben Qualitäten, Quantitäten und Terminen stets um die Einhaltung der Kosten. Dies prägt bereits die Planungsphase. Kein Bauherr und kein Auftragnehmer kann es sich leisten, die Kosten zu vernachlässigen, damit sich Investitionen rechnen. Das Interesse an Kostensicherheit und die Dynamik des Planungsprozesses sind dabei in Einklang zu bringen. Dennoch kennt jeder Bauvorhaben, bei den die Kosten aus dem Ruder gelaufen sind. Für die Beteiligten kann dies gravierende Folgen haben. Wie lassen sich ungewollte Baukostensteigerungen gezielt verhindern? Welche Werkzeuge gibt es, um die Baukosten planvoll zu ermitteln und im Griff zu behalten oder nachzusteuern? Wer haftet, wenn das Budget doch überzogen wird? Welche Rolle spielen die Baukosten für das Planungshonorar? Diese Fragen sind den Referenten Grund genug, einen Überblick und Antworten sowie praktische Tipps für das Tagesgeschäft zu geben.   

Das Seminar behandelt die wichtigsten Themen der Kostenermittlung, -steuerung und -haftung aus rechtlicher und fachtechnischer Sicht. Dabei werden insbesondere die neuen Anforderungen nach DIN 276 in der Fassung 2018, des seit 2018 geltenden Bauvertragsrechts und die aktuelle Rechtsprechung berücksichtigt. 

Wichtiges Ziel dieses Seminars ist es, die Handlungsinstrumente  zur Vermeidung böser Überraschungen durch steigende Baukosten zu erarbeiten. Die Vereinbarung einer präzisen Kostenplanung und einer transparenten, jederzeit aktuellen Kostenermittlung sind wichtige Bausteine. Dies erfolgt im Umfeld steigender öffentlich–rechtlicher Anforderungen (z. B. Brandschutz, Energieeinsparung), die das Bauen teurer machen. 

Den Werkzeugkasten für eine gelungene Kostenermittlung, -planung und –steuerung bietet die DIN 276 von 2018. Neue Kostenermittlungen wie z. B. Kostenvoranschlag und Kostenanschlag gewinnen große Bedeutung. Die Neuordnung der Kostengruppen und die Auswirkungen auf die Honorare der Planer und Objektüberwacher werden erörtert.

 


Themen

  1. Kostensteuerung
    • Neue Regelungen in der DIN 276/2018
    • Rechtliche Grundlagen zur Kostenplanung und Kostensteuerung
    • Problem des erstgenannten Betrags
    • Unterschiede zwischen der DIN 276 und der HOAI
    • Welche Pflichten hat der Auftraggeber?
    • Anforderungen an ein effektives zielgerichtetes Baukostenmanagement und dessen Honorierung
    • Beispiele für Risikosteuerungen
    • Umgang mit drohenden Kostenentwicklungen 
  2. Beispiele und Anwendungsfälle bei Kostenermittlungen
    • Bedarfsplanung und Kostenrahmen
    • Kosteneinschätzung nach BGB, Kostenschätzung, -berechnung, -voranschlag und -anschlag, bepreiste Leistungsverzeichnisse, Kostenfeststellung
    • Anrechenbare Kosten
    • Beispiele zu Änderungsplanungen und zum Bauen im Bestand
    • Kostenermittlungen bei Projektentwicklungen
  3. Kostenhaftung
    • Vereinbarung von und Umgang mit Kostenobergrenzen
    • Baukostengarantie
    • Baukostenüberschreitung
    • Berechnung des Schadens und Vorteilsausgleich
    • Haftung für unwirtschaftliche Planung und fehlerhafte Kostenermittlung
    • Haftungsrisiken begrenzen und Honorarverluste vermeiden


Nachweise/Zertifikate

Für Ihren Fortbildungsnachweis: Sie erhalten eine Teilnahmebestätigung über 6 Zeitstunden (8 Weiterbildungspunkte der verschiedenen Architekten- und Ingenieurkammern: Bitte bei Anmeldung die für Sie zuständige Kammer angeben).


Unser Tagungsservice für Sie

  • Ausführliche Seminarunterlagen
  • Seminargebühr inkl. Mittagessen mit Softgetränk, Snacks, Tagungs- und Pausengetränke


Tagungsmodalitäten

Dienstag, 26.05.2020, 09:30 - 17:00 Uhr
Ort: Pullman Hotel Berlin Schweizerhof
Budapester Str. 25
10787 Berlin
Tel.: 030 - 26 96-0
Fax: 030 - 26 96-1000
Preis (zzgl. MwSt.): 449,00 €

Bitte lesen Sie vor der Buchung unsere Buchungsmodalitäten.
Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Sandra Koden gerne unter Telefon 0621 - 120 32-18 oder per E-Mail sandra.koden@ibr-seminare.de.


Anmelde-bedingungen und Tagungs-modalitäten

Anmeldung/Zahlung

Sie können sich per Brief, Fax, E-Mail oder - am besten - direkt über https://www.ibr-seminare.de anmelden. Die Anmeldungen sind verbindlich. Anmeldungen sind auch dann verbindlich, wenn die Anmeldebestätigung nicht bzw. nicht rechtzeitig eintrifft. Im Falle einer Überbuchung werden Sie unverzüglich informiert. Nach Ein- gang Ihrer Anmeldung erhalten Sie von uns umgehend eine Anmeldebestätigung sowie eine Rechnung über die Teilnehmergebühr. Der Rechnungsbetrag muss unter Angabe der Rechnungsnummer sowie des Teilnehmernamens spätestens zwei Wochen vor dem Seminartag ohne Abzug auf unserem Konto gutgeschrieben sein. Bei kurzfristigen Seminaranmeldungen ist die Rechnung sofort fällig.
Commerzbank AG Mannheim IBAN: DE76 6708 0050 0688 7521 01 BIC: DRES DE FF670

Preise/Leistungsumfang/Rabatte

Bei den angegebenen Preisen (auch Stornogebühren) handelt es sich um Netto-Preise, hinzu kommt die gesetzliche Mehrwert-steuer. Der Preis umfasst, soweit nichts anderes angegeben, die Teilnahme an der Veranstaltung, die Seminarunterlagen, die Tagungsgetränke, die Pausenbewirtung und das Mittagessen. Bei Halbtages-Seminaren wird kein Mittagessen angeboten. Anreise und Übernachtung etc. sind nicht im Preis enthalten. Geringfügige Änderungen im Veranstaltungsprogramm bleiben ebenso wie ein Referentenwechsel aus wichtigem Grund (zum Beispiel im Krankheitsfall) vorbehalten. Wir gewähren einen Frühbucher-Rabatt von 10%. Kommunen, Kreise, Landes- und Bundesbehörden erhalten auf vergaberechtliche Seminare einen Rabatt von 20%. Rabatte sind nicht kombinierbar.

Tagungs- und Pausenzeiten

Bitte entnehmen Sie die Seminarzeiten den einzelnen Ankündigungsseiten. Für Ganztages-Seminare sind zwei kurze Kaffeepausen und eine einstündige Mittagspause vorgesehen. Bei Halbtages-Seminaren ist eine Kaffeepause vorgesehen.

Teilnahmebestätigung/Zertifikate

Über die Teilnahme an dem Seminar stellen wir Ihnen eine Teilnahmebescheinigung aus. Unsere fachbezogenen Veranstaltungen sind in der Regel für die Pflichtfortbildung nach § 15 FAO geeignet. Die abschließende Entscheidung über die Anerkennung bleibt jedoch der für den Teilnehmer zuständigen Anwaltskammer vorbehalten. Fortbildungspunkte der Architekten- und Ingenieurkammern erhalten Sie auf Anfrage (bitte bei Anmeldung - spätestens 3 Wochen vor Veranstaltungsbeginn - angeben). Bitte beachten Sie, dass aus der Anerkennung der jeweiligen Veranstaltung kein Rechtsanspruch auf die Anerkennung wiederholter oder gleicher Veranstaltungen folgt.
Hinweis: IBR-SEMINARE sind gemäß der Fort- und Weiterbildungsordnung der Ingenieurkammer-Bau NRW und der Ingenieurkammer des Saarlands anerkannt.

Anreise/Übernachtung/Hotels

Mit der Anmeldebestätigung erhalten Sie nähere Informationen über unsere Veranstaltungsorte mit Hinweisen zu Anreise- und Übernachtungsmöglichkeiten. In den Veranstaltungshotels stehen für die Teilnehmer teilweise Zimmerkontingente zur Verfügung. Bitte nehmen Sie die Zimmerreservierung unter Angabe des Kennworts „IBR-SEMINARE/id Verlags GmbH“ selbst vor. Beachten Sie, dass die Zimmerkontingente nur zeitlich befristet zur Verfügung stehen. Die Option läuft in der Regel vier bis sechs Wochen vor Veranstaltungstermin ab.

Stornierung

Bitte informieren Sie uns schriftlich (per Post, per Fax oder per E-Mail) bis spätestens zwei Wochen vor Beginn der jeweiligen Veranstaltung, falls Sie nicht teilnehmen können. In diesem Fall entstehen Ihnen keine Kosten. Erhalten wir Ihre Absage bis eine Woche vor Beginn der Veranstaltung, ist die Hälfte der Tagungsgebühr zu zahlen. Bei Stornierungen, die uns nach diesen Fristen erreichen, bzw. bei Nichterscheinen zahlen Sie die volle Tagungsgebühr. Selbstverständlich ist eine Vertretung des angemeldeten Teilnehmers möglich.

Absage von Veranstaltungen

Wir behalten uns vor, die Veranstaltung wegen zu geringer Nachfrage bzw. Teilnehmerzahl (bis spätestens 10 Tage vor dem Veranstaltungstermin) oder aus sonstigen wichtigen, von uns nicht zu vertretenden Gründen, wie z. B. plötzliche Erkrankung des Referenten oder höhere Gewalt, abzusagen. Bereits von Ihnen entrichtete Seminargebühren werden Ihnen selbstverständlich zurückerstattet. Weitergehende Haftungs- und Schadenersatzansprüche, die nicht die Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit betreffen, sind, soweit nicht Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit unsererseits vorliegt, ausgeschlossen. Bitte beachten Sie dies auch für von Ihnen gebuchte Bahn- oder Flugtickets sowie Hotelzimmer.

Arbeitsmittel

Das schriftliche Begleitmaterial zu den Seminaren ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht ohne schriftliche Genehmigung der id Verlags GmbH vervielfältigt oder verbreitet werden.

Daten

Die im Rahmen Ihrer Seminaranmeldung gespeicherten Daten nutzen wir auch für die postalische Zusendung von Seminarunterlagen und von weiteren Infos zu unseren Seminaren. Grundlage für die Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO, der die Verarbeitung von Daten zur Erfüllung eines Vertrags oder vorvertraglicher Maßnahmen gestattet. Falls die Zusendung der postalischen Unterlagen nicht gewünscht ist, können Sie dieser jederzeit widersprechen. Dazu reicht eine formlose Mitteilung per E-Mail an sandra.koden@ibr-seminare.de oder telefonisch unter 0621 - 120 32-18.

Stand: 07.10.2019

IBR-Seminarzentrum Mannheim

Heinrich-von-Stephan-Str. 3
68161 Mannheim

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter:
Sandra Koden, Tel.: 0621 - 120 32-18, E-Mail: sandra.koden@ibr-seminare.de
Romy Grüßer, Tel.: 0621 - 120 32-19, E-Mail: romy.gruesser@ibr-seminare.de
Nähere Infos und Anmeldung unter: https://www.ibr-seminare.de

Downloads

2. Halbjahr 2019 | id Verlags GmbH | Mannheim

2. Halbjahr 2019
(PDF, 6,66 MB)

1. Halbjahr 2020 | id Verlags GmbH | Mannheim

1. Halbjahr 2020
(PDF, 2,89 MB)